• Meningokokken B Impfung

    Meningokokken sind durch Tröpfchen übertragbare Bakterien die vorallem bei Säuglingen, Kleinkindern und Jugendlichen zu schweren Hirnhautentzündungen, Sepsis und Verlust von Armen und Beinen durch Nekrosen führen können. Den größten Anteil der Infektionen fällt auf die Serogruppe B. Seit 2013 ist eine Impfung gegen diese Bakterien verfügbar. Wir impfen in unserer Praxis nach Empfehlung der SIKO im 1. Lebensjahr dagegen und holen die Impfung bei älteren Kindern nach. Es handelt sich um zwei Impfungen im Abstand von 8 Wochen. Bei Kindern unter 2 Jahren folgt noch eine dritte Impfung. Die meisten Kassen übernehmen die Impfung vollständig, sie muss aber in der Praxis bezahlt werden. Das Geld wird von der Kasse dann erstattet. Seit 1. April muss die Impfung für AOK Plus Patienten nicht mehr in der Praxis vorgestreckt werden.

    Ihr Kind ist noch nicht gegen Meningokokken B geimpft? Dann sprechen Sie uns gern an!

  • Neue Regelung Kinderärztlicher Notdienst

    Liebe Eltern,

    seit April gibt es eine neue Reglung bezüglich des Kindernotdienstes. Dieser findet nicht mehr in den Praxen vor Ort statt, sondern in sogenannten Portalpraxen. Unsere Praxis gehört zur Bereitschaftspraxis im Krankenhaus Wurzen (Kutusowstraße 70, 04808 Wurzen). Diese ist an Wochenenden, Feiertagen und Brückentagen von 09:00 – 13:00 Uhr durch einen Kinderarzt besetzt. Außerhalb dieser Zeiten wenden Sie sich bitte an die Telefonnummer 116117 oder an die Kindernotfallambulanzen der umliegenden Kinderkliniken (Leisnig, Wurzen, Borna). Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der KV-Sachsen.

  • Osterurlaub

    Liebe Patienten!

    Unsere Praxis in Mutzschen bleibt in der Zeit vom 29.03.-03.04.2021 geschlossen. Wir wünschen allen eine angenehme Osterzeit. In akuten Fällen ist unsere Zweitpraxis in Brandis für sie da. Nach Ostern sind wir wieder für unsere kleinen und großen Patienten da.

  • Praxis am 19.03.21 geschlossen

    Aufgrund einer Praxisinternen Fortbildung zur Reanimation bleibt unsere Praxis an diesem Freitag geschlossen.

  • Corona – Häufige Fragen

    Bei meinem Kind wurde ein Corona-Abstrich (PCR) abgenommen und ich möchten das Testergebnis abrufen?

    Sie können das Testergebnis online über die Auftragsnummer und das Geburtsdatum unter folgendem Link abrufen. Die Nummer erhalten Sie von uns entweder dirket nach dem Abstich oder er ist telefonisch zu den Öffnungszeiten bei uns zu erfragen. Bitte halten Sie sich bis zum vorliegenden Ergebnis an die Absobderungspflicht.

    Wie muss ich mich bis zum Eintreffen des Abstrich-Ergebnis verhalten?

    Für Patienten mit Verdacht auf eine Corona-Infektion besteht eine Absonderungspflicht. Nähere Informationen dazu finden Sie in folgendem Dokument:

    https://www.kvs-sachsen.de/fileadmin/data/kvs/img/Aktuelles/Corona/210212_Muster_1_Infoblatt_Verdachtsperson_Absonderung_interaktiv.pdf

    Bei meinem Kind liegt ein positives Abstrichergebnis vor, wie muss ich mich jetzt verhalten?

    Für positiv auf das neuartige Coronavirus getestete Kinder und deren im Haushalt lebenden Eltern und Geschwister sowie anderweitige Kontaktpersonen gilt eine Absonderungspflicht. Die Länge der einzuhaltenden Quarantäne wird durch das zuständige Gesundheitsamt festgelegt. Bitte beachten Sie dazu folgende Informationen:

    https://www.kvs-sachsen.de/fileadmin/data/kvs/img/Aktuelles/Corona/210212_Muster_3_Infoblatt_positiv_getestete_Person_Absonderung_interaktiv.pdf

    Die Kita/Schule nimmt mein Kind nur nach Vorlage eines negativen Corona-Abstrichs, was habe ich für Möglichkeiten?

    Bei Infektsymptomatik wird die Notwendigkeit eines Abstriches in unserer Praxis durch die Ärzte geprüft. Bei einem hinreichendem Verdacht auf das Coronavirus wird dann in der Regel ein PCR-Abstrich durchgeführt. Asymptomatische Patienten können nur nach Anordnung durch das Gesundheitsamt getestet werden. Ein Schnelltest wird nur vereinzelt durch die Kasse getragen. Sollte dennoch ein Schnelltest gewünscht sein, kann dieser auf eigene Kosten durchgeführt werden. Sie erhalten dafür eine entsprechende Bescheinigung.

    Mein Kind hatte Kontakt zu Corona-Patienten oder ist positiv auf das Corona-Virus getestet und ich möchte es aufgrund der Symptomatik ärztlich vorstellen. Was muss ich beachten?

    Bitte melden Sie sich in jedem Fall telefonisch in unserer Praxis, sie bekommen dann einen Termin. Zum Termin betreten Sie die Praxis bitte nicht, sondern klopfen an der Scheibe und halten die Chipkarte bereit. Sie werden dann in einen seperaten Bereich der Praxis geleitet und behandelt.

    Kann mein Kind gegen Corona geimpft werden?

    Die aktuell zugelassenen Impfstoffe sind erst für ein Alter ab 16 Jahre zugelassen und bestimmten Gruppen vorbehalten. Eine Impfung in der Praxis ist derzeit nicht möglich. Wir informieren Sie umgehend wenn sich neue Informationen zur Corona-Impfungen für Kinder ergeben.